Der Februar war ein richtig guter Lesemonat. Weniger, weil ich alle Bücher auf meinem TBR gelesen habe, sondern weil die Bücher, die ich gelesen habe richtig gut waren.

I know how she does it – Laura Vanderkam

Das erste Buch, dass ich Beenden konnte, war „I know how she does it“ von Laura Vanderkam. Wie in meinem Februar Haul und TBR bereits erwähnt, bin ich der Überzeugung, dass die Mehrheit der Menschen dieses Buch eher langweilig finden werden. Nicht weil es schlecht ist, ich habe es nämlich regelrecht verschlungen, sondern, weil es lediglich aufzeigt, wie die befragten Frauen ihre Zeit nutzen. Das war’s! Eine ausführlichere Review folgt.

laura-vanderkam-zitat-2

Der Name des Windes – Patrick Rothfuss 

Das zweite Buch war mit 864 Seiten ein echtes Schwergewicht: Der Name des Windes von Patrick Rothfuss ist der erste Teil der Königsmörder Chroniken. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt eine eigene Review dazu schreiben möchte, daher sage ich hier nur eins: Es könnte das beste Fantasy-Buch sein, dass ich seit laaangem gelesen habe und die Nachfolgebände liegen hier bereits für die zeitnahe Lektüre bereit!

wp-1488704159212.jpg

Natürlich dürfen wir auch nicht vergessen, dass der Februar, mit dem Valentinstag, ein besonders romantischer Monat war. Wenn ihr also in der Stimmung für etwas Liebe seid und ihr wunderschöne, einfühlsame und nur ein bisschen kitschige Liebesgeschichten sucht: Ich empfehle ein paar hier.

Was habt ihr im letzten Monat gelesen?

 

Mein Monat in Instagram Bildern

Advertisements