Ich habe ein kleines Problem mit romantischen Büchern oder Liebesgeschichten. Wenn sie nicht unglaublich gut geschrieben sind, motivieren sie mich überhaupt nicht zum Weiterlesen. Das war mal anders! Als Teenie habe ich unglaublich gerne die „Freche Mädchen, freche Bücher“ gelesen. Ich habe tatsächlich jedes einzelne Buch gelesen, dass meine lokale Stadtbibliothek anbot. Und ganz ehrlich: So spaßig diese Bücher auch sind, die meisten sind nicht wirklich gut.

Als ich also die Idee zu diesem Blogpost hatte, wusste ich erst gar nicht, was ich hier vorstellen soll. Aber dann fiel mir eine ganz besondere Autorin ein: Rainbow Rowell! Rowel ist mittlerweile eine meiner liebsten Autoren. Ihre Bücher erzählen wunderschöne, einfühlsame und nur ein bisschen kitschige Liebesgeschichten. Gleichzeitig geht es aber auch immer um viel mehr als, einen Kerl abzubekommen! Am heutigen Valentinstag möchte ich euch daher drei ihrer Bücher vorstellen und ans Herz legen!

Lasst euch bloß nicht von den teilweise schrecklichen deutschen Titel und Covern abschrecken. Wenn ihr könnt, solltet ihr euch unbedingt die Bücher in englsich besorgen. Weil nämlich nicht alle ihrer Bücher sind auf Deutsch erschienen sind, habe ich hier in diesen Fällen die englische Inhaltsangabe verwendet:

fangirl

Fangirl

Cath is a Simon Snow fan. Okay, everybody is a Simon Snow fan, but for Cath it’s something more. Fandom is life. It’s what got her and her sister, Wren, through losing their mom. It’s what kept them close.

And now that she’s starting college, introverted Cath isn’t sure what’s supposed to get her through. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fanfiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.  For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? Writing her own stories? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?

eleanor-and-park

Eleanor & Park

„Diese Liebesgeschichte „erinnert mich daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein.“ John Green

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

landline

Landline

Georgie weiß, dass ihre Ehe nicht mehr gut läuft. Und sie weiß auch, dass es nicht besser wird, wenn sie Weihnachten getrennt von Neal und ihren beiden Töchtern verbringt. Aber das Jobangebot, das sie erhalten hat, kann sie unmöglich ablehnen. Was folgt, ist die verrückteste, absurdeste, unvorstellbarste Woche in Georgies Leben – eine Woche, die sie alles hinterfragen lässt, was sie über Neal, ihr gemeinsames Leben und ihre Liebe zu wissen glaubte.

 

Advertisements