time-839884_1280Ich hasse bügeln. Ich versuche das Bügeleisen, so gut es geht, zu meiden. Immer habe ich die gleichen Gedanken: „Jetzt erst mal das Bügelbrett und das Bügeleisen rausholen. Dann muss ich diesen ganzen Haufen Kleidung bügeln. Ugh, das dauert doch bestimmt eine Ewigkeit!“ Vielleicht geht es euch auch manchmal bei der ein oder anderen Aufgabe so?

Bei vielen Aufgaben, gerade im Haushalt, überschätzen wir häufig, wie lange es wirklich dauert, sie zu erledigen. Wir gehen einfach davon aus, dass wir ewig beschäftigt sein werden. So ist das nun einmal mit Aufgaben die uns keinen Spaß machen. Nach einem langen Arbeits- , Uni- oder Schultag, haben wir dann einfach keine Lust noch eine Stunde zu putzen. Das kann sicher jeder verstehen!

3, 2, 1, Los!

Es gibt aber einen Trick, mit dem ihr eurem inneren Schweinehund die Argumentationsgrundlage nehmt. Dafür braucht ihr lediglich eine Stoppuhr! Das nächste Mal, wenn ihr irgendwas erledigen müsst, auf das ihr keine Lust habt, stoppt ihr einfach die Zeit. Dann wisst ihr nämlich ganz genau, wie lange ihr für diese Aufgabe braucht. Bei mir war es bisher immer viel weniger als gedacht. Es ist doch viel einfacher sich zu der Aufgabe zu motivieren, wenn ihr wisst, dass ihr in 10 Minuten schon wieder auf der Couch liegen könnt, um eure Lieblingsserie zu schauen, oder? 😀 Außerdem könnt ihr dann sicherlich noch häufiger die 1 Minuten-Regel anwenden. Ihr werden erstaunt sein, wie viele Dinge wirklich nur eine Minute brauchen.

Die Stoppuhr könnt ihr aber auch anders nutzen: Setzt euch ein Zeitlimit! Zum Beispiel 20 Minuten, um die Wohnung in Ordnung zu bringen oder euren Schreibtisch aufzuräumen. Alles, was nach diesen 20 Minuten noch rumliegt, wird nicht aufgeräumt. Da fangt ihr sicher nicht an zu trödeln, sondern kommt zur Sache!

Probiert diese Tipps doch mal aus und erzählt mir eure Erfahrungen!

Advertisements